Prozessfachleute mit eidg. Fachausweis (Prozessfachmann/-frau mit eidg. FA)

digitaler Lehrgang mit virtuellem Klassenzimmer, digitalen Lehrmitteln, Lernvideos, kein Stress mehr für die Anreise zur Schule

Was habe ich davon, was bin ich nachher?
Als Prozessfachmann/-frau analysierst, planst und verbesserst du Produktionsabläufe im industriellen Umfeld. Du sorgst dafür, dass Prozesse effizient ablaufen und die Kosten tief gehalten werden. Du hast die Kontrolle über alle Abläufe, koordinierst den Einsatz der Arbeitskräfte und bist zentrale/r Ansprechpartner/in für das höhere Management. Die Tätigkeit als Prozessfachmann/-frau erfordert ein breites Methodenwissen, um die Produktion ökonomisch abwickeln zu können. Inhalte des Lehrgangs sind unter anderem:

  • Produktionsprozesse analysieren, gestalten/optimieren und einführen
  • Produktionsplanung und -steuerung, Arbeitsplatzgestaltung
  • Produktionlogistik, Materialwirtschaft, Beschaffung
  • Qualitäts- und Umweltmanagement, Arbeitssicherheit
  • Investitionsrechnen und Kalkulation
  • Kommunikation und Instruktion

Was verdiene ich als Prozessfachmann/-frau mit eidg. FA?
Nach der Ausbildung bist du eine gefragte Person. Aufgrund deiner fundierten Berufspraxis und der durch die Ausbildung gewonnenen Kompetenzen weisst du, wovon du sprichst und gestaltest Produktionsprozesse effizient, zeit- und kostensparend. Der Lohnrechner vom Bundesamt für Statistik gibt Auskunft über mögliche Löhne.

Mit dem Abschluss Prozessfachleute hilfst du mit, das Unternehmen wirtschaftlich voranzutreiben und zu unterstützen. Dank dieser fundierten Weiterbildung wirst du auch in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein.

Die eidg. Abschlussprüfung wird zweimal im Jahr durchgeführt.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um den Lehrgang Prozessfachleute mit eidg. FA absolvieren zu können, musst du über eine abgeschlossene Lehre oder ein Attest verfügen. Zum Zeitpunkt der eidg. Prüfung muss folgende Bedingung erfüllt sein:

Zur Prüfung wird zugelassen, wer

a) ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und über mindestens 6 Jahre Berufspraxis verfügt;

oder

b) über eine Matura oder einen gleichwertigen Abschluss verfügt und 5 Jahre Berufspraxis, davon 2 Jahre im Einsatzgebiet der Prozessfachleute, nachweist;

oder

c) 8 Jahre Berufspraxis, davon 2 Jahre im Einsatzgebiet der Prozessfachleute, nachweist.

Diese Bedingung muss zum Zeitpunkt der eidg. Prüfung erfüllt sein. Die Seite des Prüfungsträgers VBM gibt zu diversen Fragen rund um diese Voraussetzungen weiter Auskunft oder du meldest dich bei uns: info@siw.swiss.

Wann starten die nächsten Lehrgänge?

Die nächsten Klassen starten am 20. November 2021 und am 21. Mai 2022 mit dem Welcome Day in in Bern, Olten, Winterthur und Zürich.

Wie findet der Unterricht statt?

Mit unserem Lernkonzept «alpha-learning®» werden wir deiner geschäftlichen und privaten Lebenssituation gerecht. Da wir es als nicht effizient erachten, wenn man für die Grundlagentheorie weite Strecken für den Unterrichtsbesuch zurücklegen muss, haben wir daher für die Basics Lernvideos erstellt, die du selber durcharbeiten kannst.


alpha-learning

Wann findet der Unterricht statt?

Die Unterrichtszeiten für deinen Lehrgang entnimmst du der Tabelle (zum Vergrössern und als PDF downloaden bitte auf das Bild klicken):

Wie werde ich betreut?

Für jede Klasse ist ein Studienleiter zuständig, der die Klasse intensiv betreut. Er besucht die Klassen mehrmals pro Monat und steht zur Verfügung, wenn Probleme beim Lernen auftauchen. Wenn er bspw. beobachtet, dass bei einer Standortbestimmung alle Studierenden nur wenige Punkte erreichen, dann wird er so rasch als möglich diese Klasse besuchen. Über unsere Lehr- und Lernplattform, die du auch auf deinem Smartphone installieren kannst, hast du die Schule stets bei dir und kannst dich wann immer du eine Frage/ein Problem hast, bei der Studienleitung oder den Dozenten rasch und unkompliziert melden.

Wie lange dauert das Studium, wann habe ich Ferien?

Das Studium dauert 3 1/2 Semester. Wir machen Sommer- und Weihnachtsferien. Die eidg. Prüfungen finden jeweils im Mai beziehungsweise November statt. Das Studium startet jeweils im November und im Mai. Die Anmeldung für die eidg. Prüfung erfolgt im Januar beziehungsweise Juli des Prüfungsjahrs.

Wie viel kostet das Studium?

Das Studium kostet insgesamt CHF 13’800.–. Nachdem du die eidg. Prüfung absolviert hast, bekommst du unabhängig vom Erfolg an der Prüfung vom Bund die Hälfte des Kursgeldes, also CHF 6’900.–zurückerstattet. Weitere Ausführungen sind auf der Informationsseite des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI zu finden.

Das Kursgeld stellen wir monatlich (24 Monate) mit CHF 575.– in Rechnung. Du kannst die oben erwähnten Unterstützungsgelder bereits zu Beginn des Lehrgangs an uns abtreten. Dafür schliessen wir mit dir eine entsprechende Vereinbarung ab. Damit reduziert sich das monatliche Kursgeld um die Hälfte auf CHF 288.–. Abgesehen von Lehrmitteln für ca. CHF 600.– entstehen keine weiteren Kosten.

Was verdiene ich als Prozessfachmann/-frau mit eidg. FA?

Wir stützen uns bei den nachstehenden Aussagen auf verschiedene branchenspezifische Umfragen. Der Lohn ist abhängig vom Alter und von der Dringlichkeit des Projekts. Beispiel: Als 35-jährige/r Prozessfachmann/-frau mit eidg. FA kannst du mit einem Jahresgehalt zwischen CHF 95’000.– und 115’000.– rechnen.

Auf welcher Stufe schliesse ich ab?

Der Abschluss der Prozessfachleute wurde auf der NQR-Stufe 5 eingeordnet. Diese Einstufungen wurden veranlasst, damit u.a. die Ausbildungen innerhalb von Europa vergleichbar wurden. Detailliertere Informationen zu diesem Modell finden sich auf der Seite des Staatssekretariats. Die Einstufung wird auf einem persönlichen Diplomzusatz (Supplement) in Englisch und Deutsch erläutert und vom genannten Staatssekretariat ausgestellt.

Welche Anschlussmöglichkeiten habe ich?

Nach dem Studium kannst du den Lehrgang Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, Fokus Digitalisierung absolvieren. Du kannst direkt ins 3. Semester einsteigen.

Die Fächer

1. Semester Basissemester

Fach Anzahl Lektionen
Welcome Day 8
Organisation und Prozesse Grundlagen 28
Problemlösungsmethoden und Arbeitstechnik 16
Projektmanagement Grundlagen 16
Kommunikation, Führung und Instruktion 24
Unternehmensführung 24
Mathematik-1 16
Prüfungstraining Lernzielkontrolle Modul-E 4
Lernzielkontrolle Modul-E 3
Quality Circle 1 (nach der Semesterprüfung) 2
Total 1. Semester (ohne Prüfungstraining, Semesterprüfung, Welcome) 124
Total 1. Semester 133

2. Semester Fachsemester

Fach Anzahl Lektionen
Qualitätsmanagement 24
Mathematik-2 16
Produktionsmanagement-1 48
Produktionskostenrechnen 28
Investitionsrechnen 24
Prüfungstraining Semesterprüfung 2 4
Semesterprüfung 2 3
Quality Circle 2 (nach der Semesterprüfung) 2
Total 2. Semester (ohne Prüfungstraining, Semesterprüfung) 140
Total 2. Semester 149

3. Semester Fachsemester

Fach Anzahl Lektionen
Beschaffung, Materialwirtschaft und Logistik 48
Rechtslehre 12
Arbeitsplatzsicherheit 16
Produktionsmanagement-2 48
BootCamp Produktionsmanagement-2 24
Prüfungstraining Lernzielkontrolle Modul-C-B 4
Lernzielkontrolle Modul-C-B 3
Quality Circle 3 (nach der Semesterprüfung) 2
TOTAL 3. Semester (ohne Simulationsprüfung bzw. Semesterprüfung) 148
TOTAL 3. Semester 157

4. Semester Prüfungsvorbereitung

Fach Anzahl Lektionen
Produktionsmanagement-3 48
BootCamp Produktionsmanagement-2 32
Prüfungstraining Lernzielkontrolle Modul-A 4
Lernzielkontrolle Modul-A 3
Simulationsprüfung 16
eidgenössische Schlussprüfung gem. separatem Programm
TOTAL 4. Semester 103

Die Dozenten

  • Hoher Praxisbezug

    Wir legen grössten Wert darauf, dass unsere Dozenten das Unterrichtsthema aus ihrer persönlichen Berufspraxis kennen.

  • Sorgfältiger Bewerbungsprozess

    Wenn sich ein Dozent bewirbt, wird er zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Sind wir der Meinung, dass eine Zusammenarbeit möglich ist, wird der Bewerber an einem weiteren Termin fachlich befragt. Er muss dabei vertieft Auskunft zu den fachlichen Zusam­menhängen und zum Praxisbezug beantworten.

  • Fundierte Dozentenausbildung

    Hat er dieses Assessment bestanden, wird er auf die Dozententätigkeit vorbereitet. Diese Vorbereitung besteht einerseits aus einer Probelektion wie aus einer entsprechenden Ausbildung zum Dozenten [Erwachsenenbildner SVEB]